frauverliebt

...ein lesbischer Blog von Lina Kaiser

Kategorie

Coming-out

Coming-in und Coming-out gehören für jede Lesbe zum Leben! Wie und wann sagt man anderen, dass man lesbisch ist? Muss man sich heute überhaupt noch outen? Hier findest du Tipps und Erfahrungen rund um das innere und äußere Coming-out…

Interview: Selbstbewusster durch Aufschreiben

Ich wurde von der Psychologin Petra Ahrweiler (Lesben&Psychologie) interviewt! In diesem Video sprechen wir über meinen inneren Coming-out Prozess, mein Coming-out und wie es dazu kam, dass ich Bücher mit lesbischer Thematik schreibe.

Auf Petras Blog findest du einen lesenswerten Artikel zum Thema „Wie du dich selbst erkennst und selbstbewusst auftrittst„. Schreiben kann ein hilfreicher Bestandteil im Prozess der Selbstreflektion und sein. Auch auf meinem Weg zur Entwicklung und Akzeptanz meiner sexuellen Identität und einem höheren Selbstbewusstsein im Umgang damit, war das Schreiben ein ganz elementarer Bestandteil. Mehr dazu bei Petra Ahrweiler und im Video-Interview! Viel Spaß 🙂

Was ich meinem Coming-out zu verdanken habe

Wenn ich darüber nachdenke, was mir mein Coming-out gebracht hat, erscheint das, was eigentlich ein schwieriger Prozess ist, als wahrer Segen. Hier kommen 5 Tatsachen, die ich meinem Coming-out zu verdanken habe… (mehr …)

Lesbisch, bi oder doch hetero? Egal, folge Deinem Gefühl!

Dies ist ein Gastbeitrag von Lia Rienzi, die sich unverhofft in eine Frau verliebte. Über diese Erfahrung und all die Fragen, die sie in ihr auslösten, schreibt sie hier… (mehr …)

Ebook: Leben im Einklang mit sich selbst

Jipi! Ich bin mit meinem Text Coming-in und Coming-out: Leben im Einklang mit sich selbst im Ebook von KreativGedacht vertreten! 🎉📖 Ihr könnt das Ebook 25 Beiträgen großartiger Blogger auf www.kreativgedacht.de erhalten. ☺

Jipi! Ich bin mit meinem Text Coming-in und Coming-out: Leben im Einklang mit sich selbst im Ebook von KreativGedacht vertreten! 🎉📖 Ihr könnt das Ebook 25 Beiträgen großartiger Blogger auf www.kreativgedacht.de erhalten. ☺

Coming-in & Coming-out: Leben im Einklang mit sich selbst

Ich bin zufällig über die Blogparade von KreativGedacht mit dem Thema „Leben im Einklang mit sich selbst“ gestoßen und habe mir gleich gedacht: Dazu möchte ich etwas schreiben! “Leben im Einklang mit sich selbst” – ein anspruchsvolles Unterfangen. Je weiter ich im Leben komme, desto mehr habe ich den Eindruck, dass wir alle so viele und verschiedene Klänge in uns tragen, dass wir nie, ohne einmal die Tonarten zu wechseln, im Einklang mit uns selbst sein können. Ich weiß auch gar nicht, ob ich von mir behaupten würde, ganz und gar im Einklang mit mir selbst zu leben. Aber eins weiß ich: Ich bin heute viel mehr bei mir als noch vor ein paar Jahren. Was es brauchte, waren Coming-in und Coming-out. (mehr …)

Lesbische Liebe im Gruselhaus: Das Spiel „Gone Home“

Du kommst nach einer langen Reise nach Hause, doch keiner aus deiner Familie ist da. Das Haus wirkt wie eben verlassen, es ist chaotisch. Die Telefonleitungen sind tot, das Fernsehbild gestört. Draußen tobt ein Gewitter. Wo ist deine Familie? Was ist in diesem Haus geschehen? Das Videospiel Gone Home versetzt dich in diese unheimliche Situation und zwingt dich, das dunkle Haus bis in den letzten Raum nach Antworten zu ergründen – und dabei auch eine lesbische Thematik zu enthüllen. (mehr …)

Geht zum CSD!

Heute ist Christopher Street Day! Das ist doch diese bunte Schwulenparade, die mittlerweile überall abgeht und bei der alle kräftig feiern und saufen. Nicht wahr? Jein. Parade und Feiern, das stimmt schon – aber der CSD ist viel mehr als das. Spätestens der Anschlag in Orlando hat der Welt wieder vor Augen geführt, wie wichtig die Stärkung queerer Sichtbarkeit und Rechte heute noch ist. Und: Dass wir uns alle daran beteiligen sollten. (mehr …)

Rezension

Bloggerin Ecomädchen hat einen schönen Text gegen Homophobie verfasst und meine beiden Bücher „Im Abseits der Lichter“ und „Tanz ins Flutlicht“ darin erwähnt 🙂 : Liebt doch wen ihr wollt!

»Die Autorin beschreibt Katinkas innere Auseinandersetzung mit den Fragen, ob sie lesbisch ist, ob das überhaupt normal ist und warum ausgerechnet sie sich mit diesem Schicksal abfinden muss. Mich hat das Buch sehr beschäftigt, weil ich bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung hatte, dass es für nicht-heterosexuelle Menschen nicht nur den Moment des Coming-outs gibt, der mitunter eine große Überwindung sein kann (genau hierüber schreibt die Autorin in ihrem Fortsetzungsroman “Tanz ins Flutlicht”), sondern auch die schwierige Selbsterkenntnis, dass man eben nicht (nur) an dem anderen Geschlecht interessiert ist (…)«

Lesung „Tanz ins Flutlicht“

Zum Vatertag ein kleiner Ausschnitt aus meiner Lesung bei „QUEER gelesen“😊 So reagiert Katinkas Vater auf ihr Coming-out in „Tanz ins Flutlicht„…🌈😎

„5 Schritte zum Coming-out“: Schritt 5

Wie vollziehe ich mein Coming-out?

Ein Coming-out ist nichts, was man einmal macht und dann nie wieder. Egal, vor welchem Menschen du dich zum ersten Mal outest – von diesem Moment an wird kein Schild auf deiner Stirn kleben und allen anderen Menschen sagen, wie es um deine Sexualität bestellt ist. Was irgendwie beruhigend ist. Aber du wirst dich aller Wahrscheinlichkeit nach wieder und wieder und wieder outen müssen… Das Gute daran: Mit jedem Mal wird es einfacher. (mehr …)

© 2018 frauverliebt — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑